Mit Rubin geht heute die erste fahrerlose Ubahn Deutschlands in Betrieb. Wie sowas funktioniert haben andere Städte wie Paris und Helsinki schon bewiesen. Das zeigt doch, dass Maschinen zu immer größeren Leistungen fähig sind und nun auch komplexere Arbeiten für den Menschen erledigen können.  Die einen wird das beeindrucken, die anderen haben vielleicht Angst um ihren Arbeitsplatz. Sicher ist jedoch, dass man im Zuggeschäft künftig mehr Probleme mit Computerviren als mit der GDL haben wird.

Die Entwicklung der Automatisierung lässt sich nicht aufhalten und ist in meinen Augen auch gar nicht verkehrt. Wir entwickeln uns von der Industrialisierung Richtung Informationsgesellschaft. Einfache, anstrengende Arbeiten können wir abtreten um größere Herausforderungen zu suchen. Dafür brauchen wir aber mehr Bildung und Forschung, die großen Themen unserer Zukunft.  Das werde ich zu einem späteren Zeitpunkt weiter ausführen.

Für die, die Angst um ihre Arbeit haben: Einst waren 80% der Bevölkerung in der Landwirtschaft beschäfftigt, heut sind es 2%. Trotzdem sind nicht 78% der Menschen arbeitslos, die Branchen haben sich gewandelt und sie werden sich weiter wandeln. Die ganz normale, verrückte Evoltion des Homo sapiens.

Kommentar schreiben