Chiki Chiki

24. Mai 2008

Geschmack ist Geschmackssache.

Gigantomanisch

24. Mai 2008

Die Größe dieser Stadt erstaunt mich jedes mal wieder wenn ich von der Terrasse über die Dächer gucke. Wir sind heute stadtauswärts gefahren auf einer breiten, viel befahrenen Straße. Istanbul ist sehr hügelig und auch diese Straße ging mehr oder weniger steil nach oben. Als wir dann hunderte von Bussen überholt hatten und den Kamm des Hügels erreichten kletterten etliche Hochhäuser in die Höhe und plötzlich war nochmal so viel Stadt vor einem. Wie geht sowas? Wahnsinn!

Istanbul

23. Mai 2008

Ich war heute sehr schön essen. Das Restaurant war auf dem Dach eines Hotels genau zwischen Hagia Sophia und der blauen Moschee. Ein toller Blick über den Bosporus und die Stadt selber. Gleich unter uns lag das ehemailge Istanbulsche Gefängnis wo mittlerweile ein 4 Seasons Hotel untergebracht ist. Es gab Fisch und dann fingen die Muezzins auch an zu singen… So ist das in Istanbul.

Google Health

21. Mai 2008

Neulich blendete Google bei einer Webrecherche ein Stellenangebot als SoftwareEngineer bei Google in München ein. Der Grund dafür ist bei mir wohl leicht erklärt.

Google, die Datenkrake weiß viel – zu viel? Jetzt hat Google einen neuen Dienst gestartet. Google Health will die gesamte Krankenakte eines Kunden verwalten. Die Krankenhistorie, Medikamente, es schlägt Apotheken vor und so weiter. Ein weiterer Schritt Richtung Google Life, viel fehlt nicht mehr. Aber ist das gesund, dass eine Firma so viel über einen weiß?

Ich weiß es nich, vor allem weil das Angebot durchaus nützlich ist, trotzdem bleibt ein mulmiges Gefühl. Das ewige Problem Komfort gegen Sicherheit.Gerät aber diese Macht in falsche Hände kann man schon auf Basis der Daten, die Google bis heute gesammelt hat, über die Methoden und die Kenntnisse der Stasi lachen.

Es wird sich zeigen wo das in der Zukunft hinführt.

Wie funktioniert Geld?

17. Mai 2008

das erklärt Max von Bock in 3 Teilen:

Ein Freund sagt

17. Mai 2008

Pseudophilosophen verfallen in tiefe Psychosen
deren Köpfe ausgangslose Gedankengüter hervorstoßen

Umzug

17. Mai 2008

Ich hab den Blog jetzt auf meinen eigenen Server umgezogen. Ich versuch auch wieder häufiger zu posten. Durch den Umzug sind einige Einträge durch die Zeit in das Jahr 1970 gereist, aber zu mindest sind sie nicht weg :)

Übrigens, wie man von twoday.net zu wordpress migriert wird hier erklärt.

Elefant

12. Dezember 2007

Ich hab wenig Zeit, aber:

Wenn ein Elefant im Raum steht, stell ihn als Elefant vor.

Demo

6. November 2007

Nach meiner Abendvorlesung heute habe ich mir die Demo gegen die Vorratsdatenspeicherung angesehen. Ich schreibe angesehen, weil mir das ganze ein Tick zu links war, nicht wegen dem Grundthema (Vorratsdatenspeicherung), sondern weil’s halt nicht nur darum ging.

Auf Spiegel.de stand, dass 5000 Leute erwartet werden, so viele waren es dann aber doch nicht, was höchst wahrscheinlich an dem miesen Wetter lag.

Weniger links, dafür mehr liberal. Ergo, ich bin gegen die Vorratsdatenspeicherung! Wieso soll der Staat von allen Bürgern wissen wie viel, wann, wo, mit wem telefonieren, Emails schreiben oder welche Seiten sie im Internet besurfen? Soll er nicht!

Aber irgendwie interessiert das nicht so viele, das liegt vielleicht auch an diesem Begriff “Vorratsdatenspeicherung”, damit kann -schätz ich mal- der Otto-Normal-Verbraucher wenig anfangen, hört sich nach Informatikergeheimsprache an, verständlich, macht die Sache aber nicht besser. Und dann dieses “Ich habe nichts zu verbergen”, ach …

Nachhaltigkeit

5. November 2007

… wie wird man Firmenboss oder Staatschef? Naja, das ist ganz einfach, man muss nachhaltige Reformen machen oder einen nachhaltigen Führungsstil einführen. Egal was, Hauptsache die Nachhaltigkeit stimmt. Deswegen schreibe ich den Blog mit nachhaltiger Qualität. Das wars.

Doch nicht, weil, Nachhaltigkeit!